Artikel

Arbeitskreis „Ausbildung“ tagt bei der traytec GmbH in Bad Bentheim-Gildehaus

|   Ausbildung

Erfahrungsaustausch der Fachgruppe Industrie der KBS Nordhorn mit den Ausbildungsbetrieben

Bad Bentheim, 4.Dezember 2014

Am 04.12.2014 fand bei der traytec GmbH in Bad Bentheim-Gildehaus das traditionelle Treffen des Arbeitskreises „Ausbildung“ statt. Der Arbeitskreis besteht aus Lehrkräften der Fachgruppe Industrie der KBS Nordhorn und Vertretern von Grafschafter Ausbildungsbetrieben. Insgesamt  20 Teilnehmer diskutierten rege über die aktuelle Ausbildungssituation und über weitere Optimierungen der Ausbildung von Industriekaufleuten.


Eingeleitet wurde die Veranstaltung von Herrn Skutta, einer der Geschäftsführer des Unternehmens. Der kaufmännische Leiter der traytec GmbH, Herr Hesselink, informierte die Teilnehmer zunächst per Präsentation über das Unternehmen im Allgemeinen, über die Inhalte Qualitätsmanagement, Auszeichnungen, wie z. B. „Familienfreundlicher Betrieb“, Tray als Kernprodukt (z. B. mit dem Einsatz in der Automobilzulieferindustrie) und natürlich die Situation und die Planungen rund um das Thema Ausbildung. Es wurde schnell deutlich, dass die Verantwortlichen bei traytec erkannt haben, dass sie sich aktiv am Markt um geeignete Auszubildende bemühen müssen. Die Bewerbersituation ist u. a. auch durch den demografischen Wandel im gewerblichen Bereich angespannt, im kaufmännischen Bereich noch relativ entspannt, wobei auch hier zunehmend der Versuch unternommen wird, sich in der Öffentlichkeit als Ausbildungsbetrieb zu präsentieren. Hierzu dienen u. a. auch Messen oder Tage der offenen Tür, wie jüngst an den KBS in Nordhorn.


Im Anschluss daran führte Fachgruppensprecher Günther Bergmann durch die Tagesordnung. Wohl wissend, dass die KBS als regionales Kompetenzzentrum im Bereich der dualen Ausbildung für die Betriebe ein zuverlässiger Partner ist, wurde den Teilnehmern die an den KBS angebotene Zusatzqualifikation des Europakaufmannes von Herrn Wilkens nahe gebracht. Gerade im Rahmen der globalen Aktivitäten auch der hiesigen Unternehmen sind zusätzliche Sprach-, Fach- und Datenverarbeitungskenntnisse, angereichert mit einem mehrwöchigen Auslandsaufenthalt, ein attraktives Zusatzangebot im Rahmen der Ausbildung. Diese Zusatzqualifikation bedeutet allerdings ein erhebliches Maß an zusätzlichem Unterricht. Wer dieses nicht leisten kann oder will, kann unabhängig davon die Zusatzqualifikation in Form eines Fremdsprachenzertifikates (kein Unterricht, aber eine zentrale schriftliche und anschließende mündliche Prüfung) erwerben. Dieses Zertifikat erfreut sich in der Praxis großer Wertschätzung. Die Kolleginnen und Kollegen der KBS stehen Interessierten gern zur Beratung zur Verfügung.


Da auch immer wieder neue Teilnehmer die Möglichkeit des Informationsaustausches wahrnehmen, wurden im weiteren Verlauf verschiedene Fragen, Anregungen und Vorschläge, die die Optimierung der Ausbildung in Schule und Betrieb betreffen, diskutiert. Ferner wurde deutlich, dass die erfreulich hohe Bereitschaft der Industriebetriebe in der Grafschaft Bentheim auch zukünftig in die Ausbildung von jungen Menschen zu investieren weiterhin Bestand haben wird.


Im Namen der KBS Nordhorn dankte Herr Bergmann abschließend noch einmal den Vertretern der traytec GmbH für die Gastfreundschaft und Bewirtung sowie allen Teilnehmenden für ihr Erscheinen.


Ende 2015 wird das nächste Treffen stattfinden, dann allerdings mit einem neuen Schulleiter an den KBS. In diesem Zusammenhang ließ Herr Ruelmann, Schulleiter der KBS, herzliche Grüße ausrichten, denn er wird Ende Januar 2015 in den Ruhestand gehen.

Günther Bergmann

Zurück